Kia Ceed: Elektrische Heckklappe / Beschreibung und bedienung

Kia Ceed (CD) Reparaturanleitung / Elektrische Anlage / Elektrische Heckklappe / Beschreibung und bedienung

Beschreibung
Das elektrische Heckklappensystem ist ein elektro-mechanisches System, mit dessen Hilfe die Heckklappe automatisch geöffnet, geschlossen oder angehalten werden kann. Dazu kann ein lokaler Schalter (Schalter innen an der Heckklappe oder Außengriff) oder die Fernbedienung verwendet werden. Das elektrische Heckklappenmodul (PTGM) sendet und empfängt die Fahrzeugdaten über BCM, Instrumententafel, SJB und CAN-Kommunikation, so dass es Entscheidungen bezüglich des Öffnens/Schließens der Heckklappe und der Selbstdiagnose treffen kann.
Es gibt eine Sicherheitsfunktion zur Umkehr der Drehrichtung, wenn ein Hindernis während des Betriebs erkannt wird.
Wenn der Power-Modus aufgrund einer entladenen Batterie oder eines deaktivierten Heckklappenmoduls (PTGM) deaktiviert ist, kann die Heckklappe nach dem Entriegeln noch mit dem Nothebel am Heckklappenschloss manuell geöffnet/geschlossen werden.
Position und Bewegungsrichtung der Heckklappe
PTG-System misst die Position der Heckklappe über den Hall-Sensor im Innern des Motors der Spindeleinheit.
Die Bewegungsrichtung der Heckklappe kann über eine Analyse der Spindeldrehrichtung bestätigt werden.
Die Signalzählung (Positionsbestätigung) des Hall-Sensor sind sowohl im Strombetriebsmodus als auch im allgemeinen Betriebsmodus gültig.
Der automatische PTG-Betriebsmodus kann durch Änderung der Kombiinstrumenteinstellungen auf manuellen Betriebsmodus umgeschaltet werden.
BAUTEILE-ÜBERSICHT
1.
Heckklappenmodul (PTGM)

Die PTGM-Einheit ist auf der Innenseite der linken Gepäckraumseitenverkleidung eingebaut.
Die PTGM-Einheit arbeitet mit zwei Spindelantriebsmotoren.
Es steuert außerdem den Klemmschutz durch Analyse des Hall-Sensors und des Klemmschutzsensors in der Spindel.
2.
PTG-Schloss

Die PTG-Schlosseinheit besteht aus dem elektrischen Schloss (A) und dem elektrischen Schließgerät (B).
Die PTG-Schlosseinheit ist am Ende der Heckklappe eingebaut und betätigt den elektrischen Ver-/Entriegelungsmodus unter Steuerung der PTGM-Einheit.
3.
PTG-ANTRIEBSEINHEIT

Die PTG-Spindel steuert das Schließen und Öffnen der Heckklappe mit dem Drehmoment des Motors auf der Innenseite.
Erkennung der Bewegungsrichtung der Heckklappe durch Senden des Motordrehrichtungssignals der Spindel an die PTGM-Einheit.
4.
EINKLEMMSCHUTZPROFIL

Das APS (Einklemmschutzprofil) befindet sich auf der linken und rechten Seite der Heckklappe und erkennt einen festklemmenden Gegenstand während des Schließvorgangs der elektrischen Heckklappe.
Wenn ein eingeklemmter Gegenstand erkannt wird, dreht die PTGM-Einheit die Bewegungsrichtung der Heckklappe automatisch um, bis sie wieder ganz geöffnet ist.
Der Klemmschutzstreifen ist außer Funktion, wenn die Heckklappe ganz geschlossen oder ganz geöffnet ist, sich nicht bewegt oder während des Öffnungsvorgangs.
5.
Drahtloser Sender

Die Heckklappe startet die elektrische Öffnung, wenn die Heckklappenöffnungstaste auf der Fernbedienung länger als 1,0 s gedrückt wird.
Wird die Taste nur kurz gedrückt, während die elektrisch betriebene Heckklappe öffnet oder schließt, hält die Heckklappe an.
Wird die Taste 1,0 s lang gedrückt, während die elektrisch betriebene Heckklappe öffnet oder schließt, bewegt sich die Heckklappe in die andere Richtung.
6.
Unterer Armaturentafelschalter

Wird der Schalter an der unteren Armaturentafel 1,0 s lang gedrückt, öffnet oder schließt sich die Heckklappe elektrisch.
Wird der Schalter an der unteren Armaturentafel nur kurz gedrückt, während die elektrisch betriebene Heckklappe öffnet oder schließt, hält die Heckklappe an.
Wird der Schalter an der unteren Armaturentafel 1,0 s lang gedrückt, während die elektrisch betriebene Heckklappe öffnet oder schließt, bewegt sich die Heckklappe in die andere Richtung.
7.
Innenschalter der elektrischen Heckklappe

Wird der Schalter auf der Innenseite der Heckklappe gedrückt, beginnt sich die Heckklappe elektrisch zu schließen.
8.
Akustisches Signal elektrische Heckklappe

Wenn ein Hindernis erkannt wurde oder die Stromfunktion nicht korrekt entsprechend der Benutzeranweisung durchgeführt wurde, ertönt der Alarm 3 Mal.
Wenn die Stromfunktion korrekt durchgeführt wurde, ertönt der Alarm 2 Mal.
Arbeitsprinzip
Das Primärschaltersignal wird über CAN-Kommunikation an das PTGM gesendet. (gesendet von ICU)
Öffnungsvorgang des PTGM
1.
Der Öffnungsvorgang beginnt nach Empfang der Signale von Heckklappenschalter, Heckklappengriffschalter oder Fernbedienung (FOB).
2.
Der Schlossmotor entriegelt die Heckklappe durch Freigabe des Schließbügels (über die ICU).
3.
Zum Öffnen der Heckklappe betätigt das PTG-Modul die Heckklappenspindelmotoren.
4.
Die Drehzahl der Spindelmotoren wird über einen Hall-Sensor im Motor überwacht.
5.
Der Öffnungswinkel der Heckklappe wird aus der Anzahl der Impulse des Hall-Sensors berechnet.
  
Wenn die Motorbewegung beschränkt ist, erkennt das PTGM dies als Hindernis und kehrt entweder die Bewegungsrichtung um oder hält die Motorbewegung an.
Schließvorgang des PTGM
1.
Der Schließvorgang beginnt nach Empfang der Signale Heckklappenschalter oder von der Fernbedienung (FOB).
2.
Zum Schließen der Heckklappe betätigt das PTGM die Spindelmotoren.
3.
Das PTGM überwacht den Schließwinkel der Heckklappe durch Zählen der Impulse von den Hall-Sensoren.
4.
Das Heckklappenschloss sitzt auf dem Schließbügel und wenn die Dichtungskraft nicht zu schwach ist, befindet sich das Schloss in halbverriegelter Position. (Schloss ganz offen → Schloss halb verriegelt)
5.
Nach dem Empfang des Halbverriegelungsschaltersignals vom Schloss, stoppt das PTGM den Betrieb des Heckklappenspindelmotors.
6.
Das PTGM legt Spannung an das PCU und das PCU startet den Zuzieh-Vorgang bis das PTGM das Signal für die vollständige Verriegelung vom Schloss empfangen hat.
7.
Die Heckklappe ist ganz geschlossen und das Schloss voll verriegelt.
Programmierung/Berechnung/Programmspeicherort

1.
Max. Punkt für Öffnen
Bei einer Bewegung in Öffnungsrichtung über diese Position hinaus erreicht die Heckklappe die max. Grundposition, was eine Überlastung des mechanischen Systems (Scharnier) zur Folge hat.
Eine Öffnung über diese Position hinaus ist unmöglich.
Wenn jedoch die Bewegung an einer niedrigeren Position beginnt, bewegt sich die Heckklappe über diesen Punkt hinaus.
2.
Gelernte mechanische Endposition
Der mechanische Endanschlag ist die mechanisch bedingte Position, die als zu 100% geöffnet betrachtet wird.
Beim ersten Öffnen der Heckklappe wird diese Position eingelernt.
Nach der Programmierung bewegt sich die Heckklappe nicht über die max. Grundposition hinaus, die als programmierter Halt definiert ist.
Alle Positionen werden durch vom ECU festgelegte Parameter definiert.
Max. Programmierung öffnen (Garagenposition)
1.
Nach dem Programmieren der Endposition, wird die vom Benutzer definierte Grundposition als max. Grundposition betrachtet.
Der Benutzer kann die programmierte Grundposition jederzeit beliebig verändern. (Bereich zwischen max. Schließposition und max. Grundposition erfolgen)
Wenn der Benutzer wünscht, dass die neue Grundposition niedriger als die alte Grundposition liegt, muss er oder sie die Heckklappe automatisch oder manuell auf die neue Position bewegen und den internen Schalter der Heckklappe fünf Sekunden lang drücken. (Zeit kann abhängig von den eingestellten Parametern unterschiedlich sein.)
Wenn der Benutzer die Heckklappenposition oberhalb der maximalen Grundposition einstellen will, setzt das ECU die Grundposition als max. Grundposition.
Systemparameter
Bevor die normale Funktion gewährleistet werden kann, müssen die mechanische Toleranz und die Einstellungen auf der Fertigungsstraße sowie die Korrektur des maximalen Bewegungsbereichs mit Hilfe der elektrischen Heckklappe vorgenommen werden.
Vom Endanschlag, der sich mechanisch aus dem Schließen der Heckklappe (Schloss verriegelt) ergibt, wird der max. Bewegungsbereich der Heckklappe durch die Anzahl der Hall-Impulssignale des Spindeldrehzahl- und Positionssensors ausgedrückt, die vom ECU gesendet werden.
Kalibrierungsmethode

Manueller Dekalibrierungsmodus

Betriebsmodus akustisches Signal
ARBEITSWEISE
Anforderungsquelle
Anzahl der Akustiksignalzyklen
Anzahl der Warnblinkersignalzyklen
Anmerkung
temperatur bei Öffnungsbeginn
Außenschalter
2
2
Startverzögerung der Heckklappe, bis der erste Zyklus beendet ist
Innerer Schalter
 
Konsolenschalter
Fernbedienungstaste
Smart Key
Schließvorgang starten
Außenschalter
2
2
 
Innerer Schalter
Konsolenschalter
Fernbedienungstaste
Smart Key
Direkter Richtungswechsel
(Öffnen -> Schließen)
(Region : Geschlossen - Endanschlag für Schließen)
Außenschalter
2
2
Keine Verzögerung (Rückwärts und akustisches Signal zur selben Zeit)
- Nur Verzögerung aufgrund von Mechanik
Innerer Schalter
Konsolenschalter
Fernbedienungstaste
Smart Key
Hinderniserkennung
(Betriebsstart umkehren)
-
3
-
-
Fahrzeuggeschwindigkeit mit geöffneter Heckklappe
-
10
-
Stoppbedingung
1. 10 Mal wiederholen.
2. Heckklappe voll verriegelt.
Höhe einstellen
Innerer Schalter
2
-
-
INITIALISIERUNG
(Löschen von Endposition und Grundposition)
Innen- & Außenschalter
1
-
-
INITIALISIERUNG
(Programmierung des Endpunktes)
-
-
2
-
INITIALISIERUNG
(Während der Kalibrierung)
-
DAUERBETRIEB
-
-
Heckklappe nicht geschlossen
-
10
10
Heckklappe geschlossen, aber Verriegelungsschalter nicht aus (noch geöffnet)
Fehlererfassung
-
3
-
- APS-Fehler
- Spindelfehler
- Hall-Sensorfehler
- Systemfehler (EEPROM-Fehler)
- Spannungsfehler (Über-/Unterspannung)
- PCU-Fehler
- Schlosspositionsfehler
- Schalter hängen. (Schalter länger als 30 Sekunden gedrückt halten)
- Thermoschutz

Bauteile und bauteile-Übersicht
BAUTEILE-ÜBERSICHT 1. Elektrisches Heckklappenmodul 2. Einklemmschutzprofil 3. Antriebseinheit der elektrisch betätigten Heckklappe 4. Schloss der elektri ...

Fehlersuche
Fehlerüberprüfung Diagnose mit dem KDS 1. Defekte Komponenten der Karosserieelektrik können schnell mit dem Fahrzeugdiagnosesystem (KDS) untersucht werden. ...

Kia Ceed Andere Informationen:

Kia Ceed (CD) Bedienungsanleitung: Kältemittel- und Kompressorölmenge prüfen


Wenn die Kältemittelfüllung zu gering ist, wird die Leistung der Klimaanlage reduziert. Eine Überfüllung des Systems beeinträchtigt das Klimaanlagensystem auch negativ. Wenn Betriebsstörungen festgestellt werden, lassen Sie daher die Anlage von einer Fachwerkstatt überprüfen. Kia empfiehl ...

Kia Ceed (CD) Reparaturanleitung: Fensterhebermotor / Reparaturverfahren


PRÜFUNG MOTOR DES FENSTERHEBERS VORN 1. Vordere Türverkleidung abbauen. (Siehe Karosserie - "Vordertürverkleidung") 2. Stecker vom Motor abziehen. 3. B+ direkt an die Klemmen d ...

Copyright © www.kceedde.com 2018-2022