Kia Ceed: Sicherungen und Relais / Integriertes zentrales Steuergerät (ICU) / Beschreibung und bedienung

Kia Ceed (CD) Reparaturanleitung / Elektrische Anlage / Sicherungen und Relais / Integriertes zentrales Steuergerät (ICU) / Beschreibung und bedienung

Beschreibung
Diagramm des Kommunikationsnetzwerks

Integriertes zentrales Steuergerät (ICU)
Das ICU (Integriertes zentrales Steuergerät) ist eine Kombination aus Smart Junction Block und zentralem Gateway.
Sie übernimmt die Funktion eines herkömmlichen Smart Junction Blocks sowie die Funktion des Kommunikationsmediums mit dem "zentralen Gateway".

Zentrales Gateway (CGW)
Das CGW ist ein Steuergerät, das die Kommunikation zwischen den an die verschiedenen Netzwerke angeschlossenen Netzwerke ermöglicht.
Es sind fünf CAN-Netzwerke mit dem CGW verbunden. B-CAN und M-CAN sind mit dem Niederdrehzahl-CAN, C-CAN und P-CAN sind mit dem Hochdrehzahl-CAN verbunden, während der D-CAN für die Überprüfung angeschlossen wird.
1.
Hauptfunktionen des CGW
(1)
Routing : Informationsaustausch zwischen den verschiedenen Kommunikationsnetzwerken des Fahrzeugs.

(2)
Netzwerksicherheitskontrolle : Es wird nur die Prüfkommunikation (D-CAN) überprüft, um das Kommunikationsnetzwerk des Fahrzeugs anzuschließen.

(3)
Zusatzfunktionen
Wenn die Alarmleuchte eingeschaltet ist, eine Ferndiagnose des Fahrwerksystems (C-CAN) über I-Box und Gateway durchführen
  
I-Box-Ferndiagnosefunktion (C-CAN) über Gateway wird gestoppt.
Ruhestrommessung: Wenn das Diagnosegerät den Ruhemodusbefehl an alle Netzwerke gesendet hat, schaltet auch das Gateway auf Ruhemodus.
Betriebsstromprüfung: Problem durch Betätigung der elektronischen Bauteile überprüfen
(4)
Fehlerdiagnose bezüglich des Ausfalls der CAN-Signalübertragung durch Defekt an der Kommunikationssteuerung
(CGW speichert einen Fehlercode für die Steuerung mit dem Übertragungsausfall.)
2.
Überprüfung des CGW
(1)
Obwohl beim Überprüfen des Fehlercodes der defekten elektronischen Komponente der Eintrag "Kein CGW CAN-Signal (TIMEOUT) angezeigt wird, darf dies nicht als CGW-Defekt missverstanden werden. Das CGW ist ein Steuergerät, das sendende/empfangende Steuergerät im Fahrzeuge koordiniert. Wenn einer der beiden folgenden Fälle eintritt: (1) das Sendesteuergerät kann keine Meldung an das CGW senden, was dazu führt, dass das CGW keine Meldung an das Empfangssteuergerät senden kann; (2) Das CGW sendet den zuvor festgelegten Wert (Timeout-Wert) und der entsprechende Empfänger zeichnet den Fehlercode der Störung für die Fehlermeldung auf. Daher muss der zum CGW gehörige Fehlercode geprüft werden, um definitiv die Steuerung zu ermitteln, der es nicht gelang, das CAN-Signal zu senden. Das CGW zeichnet Fehlercodes nur auf, wenn es bei eingeschalteter Zündung länger als 10 Sekunden kein Signal empfängt. Zur Ermittlung der Ursache der nicht erfolgten CAN-Signal-Übermittlung muss der CGW-Fehlercode geprüft werden, nachdem mit eingeschalteter Zündung mehr als 20 Sekunden abgewartet wurde.
(2)
Wenn das CAN-Kommunikationssteuergerät nach dem Ausbau nicht wieder eingebaut wird, setzt das CGW den Fehlercode 'Kein CAN-Signal'.
  
So wird z.B. der Fehlercode 'DDM-CAN-Signal wird nicht ausgegeben' erzeugt, wenn das ausgebaute DDM nicht wieder eingebaut wird.
Wenn ein Fehler nach dem Ersetzen von elektronischen Komponenten nicht gelöscht wird, prüfen, ob der Steckverbinder der elektronischen Komponente richtig angeschlossen ist und ob die CAN-Verkabelung des Steuergeräts in Ordnung ist. Kann die ausgebaute elektronische Komponente nicht wieder eingebaut werden, muss der Servicevorgang "Erwartete Netzwerkkonfiguration löschen" ausgeführt werden. Für eine Beschreibung der Vorgehensweise siehe die Fehlersuchanleitung für den jeweiligen Fehlercode.
Andernfalls wird der Fehlercode "Kein CAN-Signal" auf dem entsprechenden Steuergerät möglicherweise nicht gelöscht.
  
"Zusatzfunktion" > "Netzwerkinitialisierung" auf dem Prüfgerät (GDS) unter Bezugnahme auf die Fehlercodeanleitung durchführen.
(3)
IGN2 der SJB ist eingeschaltet, wenn MCU defekt ist (Status aufgrund eines externen physikalischen oder elektrischen Schlages). Die Sicherheit des Fahrers wird durch zwangsweises Einschalten des Abblendlichts, der äußeren und inneren Schlussleuchten bei eingeschaltetem Abblendlichtschalter gewährleistet.
(4)
IGN2 ist eingeschaltet, wenn Datenübertragung/-empfang aufgrund des Ausfalls der an das SJB-Modul angeschlossenen CAN-Kommunikationsleitung unmöglich ist (beide High-/Low-Leitungen sind kurzgeschlossen, Batteriekurzschluss in High/Low, Masseschluss in High/Low). Ist der Abblendlichtschalter eingeschaltet, werden das Abblendlicht und die inneren/äußeren Schlussleuchten zwangsweise eingeschaltet.
Smart Junction Box (SJB)
Der Smart Junction Block (SJB) ist ein Modul, das die Funktion eines herkömmlichen Sicherungskastens und einige Funktionen des IBU übernimmt.
Es steuert unterschiedliche Komponenten, wie z.B. Leuchten über die CAN-Kommunikation und IPS (Übernahme der Funktionen Sicherung und Relais) oder ARISU.

IPS steht für den intelligenten Stromschalter, der mit Hilfe der Halbleitertechnologie die aktuelle Rolle von Sicherung und Relais übernimmt.
Der IPS-Chip hat zwei Funktionen:
1) Starkstrom-basierte Komponentensteuerung;
2) Komponentenschutz vor Überstrom.

  
Die Vorteile des IPS sind wie folgt:
Verringerung der Relaisanzahl und dadurch kleinere Baugröße und weniger Gewicht
Relaisbetriebsgeräusch wird beseitigt.
Sicherung muss nicht mehr gewechselt werden, dadurch Verlängerung der Lebensdauer
Diagnose defekter Teile möglich
SJB-Steuerungseingang
1.
Schaltereingangssignal
(1)
Beifahrer-Sicherheitsgurtschalter
Beifahrergurtwarnschalter
Beifahrertürschalter
Fahrersicherheitsgurtschalter
Fahrersicherheitsgurtschalter
Türschalter hinten links
Türschalter hinten rechts
Schalter Sicherheitsgurt hinten links
Schalter Sicherheitsgurt hinten rechts
Schalter Rücksitzgurt Mitte
Schalter IGN1
IGN2 Switch
Bremsflüssigkeitssensor
Schalter Heckklappe offen
Heckklappengriffschalter
HID-Scheinwerferoption
ADV-HID-Scheinwerferoption
Notschalter
Abblendlichtschalter
MOTORHAUBENSCHALTER
Ruhestrom-Abtrennschalter
Blinkerleuchte hinten/vorne links
Blinkersignal hinten/vorne rechts
(2)
IPS&ARISU
Abblendlichtscheinwerferstrahl links
Abblendlichtscheinwerferstrahl rechts
Abblendlichtscheinwerferstrahl rechts
Abblendlichtscheinwerferstrahl rechts
Nebelscheinwerfer vorne links/rechts
Schlussleuchte
Schlussleuchte links außen
Schlussleuchte rechts außen
Blinkerleuchten hinten/vorne links
Blinkerleuchte hinten/vorne rechts
Statisches Kurvenlicht links
Statisches Kurvenlicht rechts
Tagfahrleuchte links
Tagfahrleuchte rechts
KOFFERRAUMLEUCHTE
Karosseriewiderstand-Abschaltsteuerung
Ausgangssignal Blinkerleuchte vorne links
Ausgangssignal Blinkerleuchte vorne rechts
(3)
Relais-Steuerung
Heckscheibenheizungsrelais
Alarmanlagenhupenrelais
Heckklappenrelais
Innenraumleuchterelais
Windschutzscheibenheizungsrelais
Nebelschlussleuchtenrelais
Fernlichtschalter
2.
SJB-Schutz
(1)
PCL (Programmierter Stromgrenzwert)-Funktionen
Das PCL ersetzt die Funktion des Sicherungskastens zum Schutz von Kabeln.
Vorgehensweise: Wenn der Lampenstrom den Sollwert überschreitet, wird der Strom zum Schutz der Lampe ausgeschaltet.
Lampenausschaltzeit: 300 ms oder weniger.
Betroffene Komponenten: alle von der SJB gesteuerten Lampen
Ausgabe des Fehlercodes entsprechend der Fehlererkennungsbedingungen.
(2)
OCL (Grenzwert für Stromkreisunterbrechung)
OCL Lampenunterbrechungsstatus erfassen und den Benutzer informieren.
Bedienung : Stromstärke der Lampe erfassen und bei Unterschreiten des Sollwerts die Lampe ausschalten.
Betroffene Komponenten: 4. Blinkerleuchte
Ausgabe des Fehlercodes entsprechend der Fehlererkennungsbedingungen.
3.
SJB-Notlaufregelung
(1)
Ist das MCU bei eingeschalteter Zündung IGN2 und eingeschalteten Scheinwerfern einen Defekt auf (außer Funktion aufgrund eines physischen oder elektrischen Schlages von außen), schaltet das SJB das Abblendlicht und die äußeren und inneren Schlussleuchten zum Schutz des Fahrers ein.
(2)
Wenn Datenübertragung/-empfang aufgrund einer fehlerhaften CAN-Kommunikationsleitung zum SJB-Modul unterbrochen sind (Abtrennung der High- und Low-Leitung, High/Low-BAT-Kurzschluss, High/Low-Masseschluss), werden das Abblendlicht und die äußeren/inneren Schlussleuchten zwangsweise eingeschaltet, wenn IGN2 und der Abblendlichtschalter eingeschaltet sind.
4.
Automatisches Abschalten für Ruhestrom
(1)
Beschreibung: Je nach Fahrzeugbedingung wird der Ruhestrom für Verbraucher automatisch abgeschaltet.

(2)
Die SBJ kann in 3 Modi geschaltet werden "Normalmodus", "Ruhemodus" und "Ausschaltmodus" Der Ruhestrom wird automatisch im "Ruhemodus" abgeschaltet.
Bedingung für "Ruhemodus": Zündung AUS, Schaltereingang konstant, CAN-Netz nicht aktiviert.
Auflösende Bedingung für "Ruhemodus": Beliebige Schaltereingänge, Aktivieren des CAN-Netzes, Zündung EIN
Bedingung für "Ausschaltmodus": Ablauf des Zeitgeberintervalls für Lastabschaltung.
"Normalmodus": Die SJB-Funktion wird normal aktiviert.
"Ruhemodus": Dies ist der Energiesparmodus, bei dem der Stromverbrauch für SJB oder IPM reduziert wird. Die automatische Abschaltung bei Ruhestrom wird aktiviert.
"Abschaltmodus": MCU-Strom und Durchgangsstrom werden abgeschaltet, um den Stromverbrauch zu verringern. Der Betrieb stoppt.
(3)
Erläuterung für automatische Abschaltung bei Ruhestrom

Vor Fahrzeugübergabe an Kunden
Sicherungsschalter AUS
Alle Türen schließen und RKE-Türverriegelung oder konstante Schalterbedingung
(Automatische Abschaltung bei Ruhestrom beginnt.)
Ist der "Ruhemodus" 20 min. wirksam
SJB-Abschaltung (SJB-Ruhestrom: 200 μA) und Abschaltstrom der Lampenlast
/Karosserielast/Aktivierung


Nach Fahrzeugübergabe an Kunden
Sicherungsschalter EIN
Alle Türen schließen und konstante Schalterbedingung: C_BAState=OFF
(Automatische Abschaltung bei Ruhestrom beginnt.)
Ist der "Ruhemodus" 20 min. wirksam
SJB-Abschaltung (SJB-Ruhestrom: 200 μA) und Abschaltstrom der Lampenlast
Bei RKE-Türverriegelung : C_BAState=ON & Tailgate SW=CLOSE
(Automatische Abschaltung bei Ruhestrom beginnt.)
Nach "Ruhemodus" Status 35 s ~ 65 s (Wartezeit einer anderen Einheit: 30 ~ 60 s + SJB
Ruhemoduszähler 5 s)
SJB-Abschaltung (SJB-Ruhestrom: 200 μA) und Abschaltstrom der
Lampenlast


(4)
Problem bei falscher Einstellung des Sicherungsschalters
: Wird der Sicherungsschalter durch den Kunden oder einen Techniker auf OFF gesetzt und die automatische Abschaltung bei Ruhestrom aktiviert, können folgende Störungen auftreten.
Problem
Bauteil
Kein Aktivieren von Türverriegelung/-entriegelung, Öffnen des Kofferraums durch RKE.
(Aktivierungsstatus erfolgt nicht für einzelne Module.)
IBU
Digitaluhr wird zurückgestellt. (Speicher wird zurückgestellt.)
digitale Uhr
Einstellungen der Audio-Einheit (Lautstärke, Frequenz) werden rückgestellt.
(Speicher wird zurückgestellt.)
AUDIO

* Wird der Sicherungsschalter (vor der Fahrzeugübergabe an den Kunden) auf OFF gesetzt, schaltet die Stromversorgung für IBU, Digitaluhr und Audio-Einheit aus.
Integriertes zentrales Steuergerät (ICU) / Bauteile und bauteile-Übersicht
BAUTEILE-ÜBERSICHT 1. Integriertes zentrales Steuergerät (ICU) ...

Integriertes zentrales Steuergerät (ICU) / Reparaturverfahren
PRÜFUNG SICHERUNGSÜBERPRÜFUNG 1. Überprüfen, ob die Sicherungshalter fest montiert sind und die Sicherungen fest in den Haltern sitzen. 2 ...

Kia Ceed Andere Informationen:

Kia Ceed (CD) Reparaturanleitung: Pleuelstange / Bauteile und bauteile-Übersicht


BAUTEILE-ÜBERSICHT 1. Kolbenring 2. Kolben 3. Kolbenbolzen 4. Pleuel 5. Oberes Pleuellager 6. Unteres Pleuellager 7. Pleuellagerdeckel ...

Kia Ceed (CD) Reparaturanleitung: Verdampfertemperatursensor / Reparaturverfahren


PRÜFUNG 1. Zündung ausschalten. 2. Stecker des Verdampfertemperatursensors abtrennen. 3. Widerstand zwischen Klemme "+" und "-" des Verdampfertemperatursensors messen. ...

Copyright © www.kceedde.com 2018-2021