Kia Ceed: Motorblock / Pleuelstange / Reparaturverfahren

Kia Ceed (CD) Reparaturanleitung / Motormechanik / Motorblock / Pleuelstange / Reparaturverfahren

ZERLEGUNG
  
Kotflügelschoner verwenden, damit die Lackierung nicht beschädigt wird.
Zur Vermeidung von Schäden warten, bis die Kühlmitteltemperatur unter die Normaltemperatur gefallen ist, bevor der Zylinderkopf entfernt werden kann.
Beim Umgang mit Metalldichtungen darauf achten, dass die Dichtung nicht geknickt wird und dass die Dichtungsoberfläche nicht beschädigt wird.
Um Beschädigungen zu vermeiden, Kabelstecker sorgfältig abklemmen und dabei nur an den Steckern halten/ziehen.
  
Alle Kabelstränge und Schläuche markieren, um Verwechslungen zu vermeiden.
Kurbelwellenriemenscheibe so drehen, dass Kolben Nr. 1 am oberen Totpunkt steht.
1.
Motor aus dem Fahrzeug ausbauen.
(Siehe Motor und Getriebe - "Motor und Getriebe")
2.
Getriebe ausbauen.
(Siehe Schaltgetriebe - "Schaltgetriebe")
(Siehe DCT (Doppelkupplungsgetriebe)-System - "DCT (Doppelkupplungsgetriebe)-System")
3.
Schwungrad ausbauen.
(siehe Zylinderblock – "Schwungscheibe")
4.
Hinteren Radialdichtring ausbauen.
(Siehe Zylinderblock - "Hintere Öldichtung")
5.
Motor für die Zerlegung an einen Motorständer anbauen.
6.
Steuerkette entfernen.
(Siehe Zündsystem - "Steuerkette")
7.
Ansaugkrümmer ausbauen.
(Siehe Ansaug- und Abgassystem - "Ansaugkrümmer")
8.
Abgaskrümmer ausbauen.
(Siehe Ansaug- und Abgassystem - "Turbolader und Abgaskrümmer")
9.
Zylinderkopf ausbauen.
(Siehe Zylinderkopf - "Zylinderkopf")
10.
Klimakompressor ausbauen.
(Siehe Heizung, Lüftung, Klimaanlage - "Kompressor")
11.
Thermostat ausbauen.
(siehe Kühlsystem – "Thermostat")
12.
Klopfsensor ausbauen.
(Siehe Motorsteuerung / Kraftstoffsystem - "Klopfsensor")
13.
lwanne und lsieb abbauen.
(Siehe Schmiersystem - "Ölwanne")
14.
Lagereinsatz ausbauen.
(Siehe Zylinderblock - "Zylinderblock")
15.
Pleuellager-Axialspiel prüfen.
16.
Pleueldeckel abbauen und Lagerspiel kontrollieren.
17.
Radialspiel der Pleuelstange prüfen.
18.
Kolben mit Pleuelstangen ausbauen.
(1)
Vorhandene Ölkohleablagerungen auf dem Zylinder mit einer Reibahle entfernen.
(2)
Pleuelstangendeckel (A) abnehmen.
(3)
Kolben, Pleuel (B) und oberes Lager nach oben aus dem Motorblock schieben.

  
Pleuelstange zusammen mit Lagerschalen und Lagerdeckel ablegen.
Kolben- und Pleuel-Einheiten in der richtigen Reihenfolge anordnen.
19.
Passung zwischen Kolben und Kolbenbolzen prüfen.
Versuchen, den Kolben auf dem Kolbenbolzen hin und her zu schieben. Ist eine Bewegung zu süpren, Kolben und Kolbenbolzen als Satz austauschen.
20.
Kolbenringe abbauen.
(1)
Primär- und Sekundärkolbenring mit einer Kolbenringzange abbauen.
(2)
Zwei Längsträger und Distanzstück von Hand ausbauen.
  
Kolbenringe in der originalen Reihenfolge ablegen.
21.
Pleuelstange vom Kolben abbauen.
Kolbenbolzen mit einer Presse aus dem Kolben pressen.
Einpresskraft:150 ~ 750kg
PRÜFUNG
PLEUELSTANGEN
1.
Pleuellager-Axialspiel prüfen.
Axialspiel mit einer Fühlerlehre messen, während die Pleuelstange vor- und zurückbewegt wird.
Standardaxialspiel:
0,10 ~ 0,25 mm

Wenn die Toleranz überschritten wird, neue Pleuelstange einbauen.
Wenn die Toleranz weiterhin überschritten wird, Kurbelwelle ersetzen.
2.
Pleuellagerspiel prüfen.
(1)
Prüfen, ob die Markierungen auf Pleuelstange und Pleueldeckel fluchten, um korrekten Zusammenbau zu gewährleisten.
(2)
Beide Pleuellagerdeckelschrauben ausschrauben.
(3)
Pleuellagerdeckel und untere Pleuellagerschale abnehmen.
(4)
Kurbelzapfen und Lager reinigen.
(5)
Einen Streifen Plastigage auf den Kurbelzapfen legen.
(6)
Untere Pleuellagerschale und Lagerdeckel anbauen und danach die Schrauben festziehen.
Anzugsdrehmoment:
11,0 - 15,0 Nm (1,1 - 1,5 kgm)

  
Kurbelwelle nicht drehen.
(7)
2 Schrauben, Pleuellagerdeckel und untere Lagerschale abbauen.
(8)
Plastigage-Streifen an der breitesten Stelle messen.
Standard-Lagerspiel:
0,018 ~ 0,036 mm
Grenzwert für Spiel :
0,030 ~ 0,056mm

(9)
Wenn die Plastigage-Messung ein zu kleines oder zu großes Spiel anzeigt, obere und untere Lagerschale ausbauen und neue Lagerschalen mit derselben Farbmarkierung einbauen (siehe Auswahltabelle für Pleuellagerschalen). Lagerspiel nachprüfen.
  
Lager und Deckel nicht abfeilen, unterlegen oder abkratzen, um das Spiel einzustellen.
(10)
Wenn die Plastigage-Messung weiterhin ein zu kleines oder zu großes Spiel anzeigt, versuchsweise die nächstgrößeren bzw. nächstkleineren Lagerschalen einbauen. (Siehe Auswahltabelle für Pleuellagerschalen) Lagerspiel nachprüfen.
  
Wenn auch bei der Verwendung kleinerer oder größerer Lagerschalen kein ordnungsgemäßes Spiel erreicht werden kann, Kurbelwelle ersetzen.
  
Wenn Passmarkierungen aufgrund einer Fettschicht oder durch Verunreinigung unleserlich sind, nicht mit einem Draht oder schleifenden Mitteln reinigen. Nur mit geeigneter Reinigungslösung oder Waschmittel reinigen.
Lage der Pleuelstangenmarkierung

PLEUELSTANGE-KENNZEICHNUNGEN
Kennung
MARKIERUNG
Großes Pleuelauge Innendurchmesser
0
a
42,000 ~ 42,006 mm
(1,6535 - 1,6540in)
1
b
42,006 ~ 42,012 mm
(1,6537 - 1,6540in)
2
c
42,012 ~ 42,018 mm
(1,6540 - 1,6542in)

Lage der Kurbelzapfenmarkierung

Kurbelzapfen-Kennzeichnungen
KLASSIFIZIERUNG
MARKIERUNG
Kurbelzapfen Außendurchmesser
I
1
38,966 ~ 38,972 mm
(1,5340 - 1,5343in)
II
2
38,960 ~ 38,966 mm
(1,5338 - 1,5340in)
III
3
38,954 ~ 38,960 mm
(1,7698 ~ 1,7701in)

POSITION DER PLEUELLAGERMARKIERUNG

PLEUELLAGER-KENNZEICHNUNGEN
Kennung
Farbe
DICKE DER PLEUELLAGERSCHALEN
a
Blau
1,514 - 1,517 mm
(0,0596 ~ 0,0597in)
b
Schwarz
1,511 - 1,514 mm
(0,0595 ~ 0,0596in)
c
KEINE FARBE
1,508 - 1,511 mm
(0,0594 ~ 0,0595in)
D
GRÜN
1,505 - 1,508 mm
(0,0593 ~ 0,0594in)
E
GELB
1,502 ~ 1 505 mm
(0,0591 ~ 0,0593 in)

(11)
Lagerschalen mit Hilfe der folgenden Tabelle bestimmen.
AUSWAHLTABELLE FÜR PLEUELLAGERSCHALEN
PLEUELLAGER
Pleuelmarkierung
0 (a)
1 (b)
2 (c)
Kurbelzapfenmarkierung
I(1)
E (Gelb)
D (Grün)
C (Keine)
II(2)
D (Grün)
C (Keine)
B (Schwarz)
III(3)
C (Keine)
B (Schwarz)
A (Blau)

3.
Pleuelstangen prüfen.
(1)
Bei der Montage darauf achten, dass die bei der Zerlegen an der Pleuelstange und dem Deckel angebrachten Zylindernummern übereinstimmen. Beim Montieren einer neuen Pleuelstange darauf achten, dass die Kerben, die das Lager in seinem Sitz halten sollen, auf der gleichen Seite sind.
(2)
Pleuelstange bei Beschädigung an den Schubflächen an einem oder beiden Enden auswechseln. Pleuelstange ebenfalls bei Stufenverschleiß oder extrem rauher Oberfläche des Innendurchmessers des Kolbenbolzenkopfes auswechseln.
(3)
Mit Hilfe eines Montagewerkzeugs die Pleuelstange auf Verbiegungen und Verdrehungen überprüfen. Liegt der Messwert nahe an der Reparaturgrenze, die Pleuelstange in einer Presse zurechtbiegen. Pleuelstangen die stark verbogen oder verzogen sind, sollten ersetzt werden.
Max. zulässige Verformung eines Pleuels:
0,05 mm oder weniger als 100 mm
Max. zulässige Verdrehung eines Pleuels:
0,10 mm oder weniger als 100 mm
  
Beim Einbau des Pleuels ohne Lager darf keine Abweichung an der Seite auftreten.
PISTON
1.
Kolben reinigen
(1)
Ölkohleablagerungen mit einem Dichtungsschaber von der Kolbenoberseite entfernen.
(2)
Kolbenringnuten mit einem geeigneten Werkzeug reinigen.
(3)
Kolben sorgfältig mit Lösungsmittel und Pinsel reinigen.
  
Keine Drahtbürste verwenden.
2.
Spiel zwischen Kolben und Zylinder durch Errechnen der Differenz zwischen Innendurchmesser der Zylinderbohrung und Außendurchmesser des Kolbens prüfen.
Spiel Kolben/Zylinder :
0,025 - 0,045 mm
(1)
Zylinderbohrungsdurchmesser auf einer Höhe jeweils in Druck- und Axialrichtung mit einer Zylindermesslehre messen.
Zylinderbohrungsdurchmesser:
71,60 - 71,63 mm

(2)
Außendurchmesser des Kolbens 35 mm unter dem oberen Kolbensteg messen.
Kolben-Außendurchmesser:
71,565 - 71,595 mm

3.
Kolben entsprechend der Zylinder-Klassifizierung auswählen.
Spiel Kolben/Zylinder :
0,025 - 0,045 mm
(1)
Den Größencode der Zylinderbohrung an der Seite des Motorblocks überprüfen.

Zylinderbohrungsgröße-Kennzeichnungen
Kennung
Größencode
Zylinderbohrung Innendurchmesser
a
a
(71,60 - 71,61mm)
(2,8189 - 2,8193in)
b
b
(71,61 - 71,62mm)
(2,8193 - 2,8197in)
c
c
(71,62 - 71,63mm)
(2,8197 - 2,8201in)

(2)
Kodierung (A) der Kolbengröße und vordere Markierung (B) auf der Kolbenoberfläche prüfen.

Kolben Außendurchmesser-kennzeichnungen
Kennung
Größencode
Kolbenaußendurchmesser
a
a
71,565 - 71,575 mm
(2,8175 - 2,8179 in)
b
b
71,575 - 71,585 mm
(2,8179 - 2,8183 in)
c
c
71,585 - 71,595 mm
(2,8183 - 2,8187 in)

KOLBENRINGE
1.
Seitliches Kolbenringspiel prüfen.
Spiel zwischen neuem Kolbenring und der Wand der Kolbennut mit einer Fühllehre messen.
Breite der Kolbenringnut
Nr. 1: 1,235 ~ 1,250 mm
Nr. 2: 1,23 ~ 1,25 mm
Ölabstreifring: 2,01 ~ 2,025 mm
Seitliches Kolbenringspiel
Nr. 1: 0,05 ~ 0,08 mm
Nr. 2: 0,04 ~ 0,08 mm
Ölring : 0,02 - 0,055mm

Wenn das Spiel den Grenzwert überschreitet, Kolben ersetzen.
2.
Kolbenringstoßspiel prüfen.
Um das Ringstoß-Spiel zu prüfen, einen Kolbenring in den Zylinder setzen. Der Kolbenring muss waagerecht ausgerichtet werden. Dazu den Kolbenring langsam mit einem Kolben in den Zylinder drücken. Ringstoß-Spiel mit einer Fühlerlehre messen. Bei Überschreiten des Grenzwertes den Kolbenring auswechseln. Wenn das Ringstoß-Spiel zu groß ist, Durchmesser der Zylinderbohrung anhand der Verschleißgrenzwerte Überprüfen. Wenn der Zylinder-Innendurchmesser zu groß ist, muss der Motorblock nachgebohrt werden.
Ringstoß-Spiel
Nr. 1: 0,13 - 0,18mm
Nr. 2: 0,25 - 0,40mm
Ölabstreifring: 0,20 ~ 0,40 mm

KOLBENBOLZEN
1.
Kolbenbolzen-Durchmesser messen.
Außendurchmesser Kolbenbolzen:
17,997 ~ 18,000 mm

2.
Spiel zwischen Kolbenbolzen und Kolben messen.
Spiel zwischen Kolbenbolzen und Kolben:
0,005 - 0,012 mm
3.
Differenz zwischen Kolbenbolzen-Außendurchmesser und Innendurchmesser des kleinen Pleuelauges berechnen.
Differenz zwischen dem Außendurchmesser des Kolbenbolzens und dem lnnendurchmesser des kleinen Pleuelauges:
0,005 ~ 0,014 mm
Zusammenbau
  
Alle Teile, die eingebaut werden sollen, sorgfältig reinigen.
Vor der Montage der Teile alle gleitenden und sich drehenden Teile mit frischem Motoröl schmieren.
Alle Dichtungen, O-Ringe und Radialdichtringe durch Neuteile ersetzen.
1.
Kolben und Pleuelstange einbauen.
(1)
Einbau des Hydraulikpresse verwenden.
(2)
Die Vorderseitenmarkierung (A) von Kolben und (B) Pleuel müssen zur Antriebskettenseite des Motors gerichtet sein.

2.
Kolbenringe montieren.
(1)
Ölringschiene und Ölring-Schraubenfeder von Hand einbauen.
(2)
Den Ölabstreifringträger unter Verwendung einer Ölabstreifring-Schraubenfeder mit der Codemarkierung nach oben zeigend anbringen.
(3)
Die Kolbenringe so anbringen, dass die Ringenden sichtbar sind.

3.
Pleuellager montieren.
(1)
Lagerklaue mit der Nut des Pleuels und des Pleueldeckels ausrichten.
(2)
Lagerschalen (A) in Pleuel und Pleuellagerdeckel (B) einbauen.

  
Darauf achten, dass die Position der Lagerdeckel nicht geändert wird.
4.
Kolben mit Pleuelstangen einbauen.
  
Vor der Montage der Kolben die Ringnuten und Zylinderbohrungen mit einer Schicht Motoröl schmieren.
Die Vorderseitenmarkierung (A) von Kolben und (B) Pleuel müssen zur Antriebskettenseite des Motors gerichtet sein.

(1)
Ringspanner montieren. Überprüfen, ob das Lager sicher positioniert ist, dann den Kolben in den Zylinder schieben und mit dem Holzgriff eines Hammers leicht einklopfen.

(2)
Aufhören, sobald der Ringspanner freispringt. Nun die Ausrichtung Pleuel/Kurbelzapfen überprüfen, bevor der Kolben in seine Position geschoben wird.
(3)
Motoröl auf die Schraubengewinde geben, dann die Pleueldeckel mit den Lagern einbauen und die Schrauben festziehen.
Anzugsdrehmoment:
11,0 - 15,0 Nm (1,1 - 1,5 kgm)

  
Pleuellagerdeckelschrauben auf keinen Fall wiederverwenden.
Den Kolbenringspanner während der Kolbenmontage nach unten drücken, damit sich die Kolbenringe nicht vor dem Eintritt in den Zylinder aufweiten können.
5.
Axialspiel der Pleuelstange prüfen.
6.
Die anderen Teile in der umgekehrten Reihenfolge des Ausbaus einbauen.
Pleuelstange / Bauteile und bauteile-Übersicht
BAUTEILE-ÜBERSICHT 1. Kolbenring 2. Kolben 3. Kolbenbolzen 4. Pleuel 5. Oberes Pleuellager 6. Unteres Pleuellager 7. Pleuellagerdeckel ...

Kurbelwelle / Bauteile und bauteile-Übersicht
BAUTEILE-ÜBERSICHT 1. Drucklager 2. Hauptlager (oben) 3. Kurbelwelle 4. Hauptlager (unten) 5. Hauptlagerdeckel ...

Kia Ceed Andere Informationen:

Kia Ceed (CD) Reparaturanleitung: Ansauglufttemperatursensor (IATS) / Beschreibung und bedienung


Beschreibung Der in den Saugrohrdrucksensor integrierte Ansauglufttemperatursensor (IATS) erfasst die Ansauglufttemperatur. Um das Ansaugluftvolumen präzise berechnen zu können, ist eine Korrektur der Lufttemperatur notwendig, da sich die Luftdichte in Abhängigkeit von ...

Kia Ceed (CD) Bedienungsanleitung: ISOFIX-Befestigung und oberes Rückhalteband (ISOFIX-Befestigungssystem) für Kinderrückhaltesysteme


Mit dem ISOFIX-System wird ein Kinderrückhaltesystem während der Fahrt und bei einem Unfall sicher befestigt. Das System soll die Befestigung des Kinderrückhaltesystems erleichtern und die Gefahr der falschen Befestigung minimieren. Das ISOFIX-System nutzt Ankerpunkte im Fahrzeug und Befestigun ...

Copyright © www.kceedde.com 2018-2022